Museum der Liebe

ein Kaleidoskop der Liebe

„Andachtskapellen“


Wie gesagt verstehen wir unter unserem „Museum“ der Liebe einen Ort, in welchem die klassischen „Musen“ als Vertreterinnen aller Künste und Wissenschaften dieses unendlich große Thema „Liebe“ in all seinen Farbnuancen zum Ausdruck bringen. Ein „Kaleidoskop der Liebe“, in welchem all die vielen verschiedenen Aspekte des Menschseins aus der Perspektive der Liebe in neuem Licht erscheinen – und faszinieren.

Bis dies von uns gewollte „Museum der Liebe“ Wirklichkeit geworden ist, versuchen wir Ihnen einen Geschmack davon zu geben, wie wir uns das vorstellen. Dazu stellen wir Aspekte vor, wie sie von uns bereits thematisiert worden sind. Wir freuen uns, wenn Sie sich dabei beteiligen: mit Bildern, Fotos, Texten, Gedichten, Musik, oder sonstigen künstlerischen Darstellungen, Buch-, Film-, Musik-Hinweisen oder -Besprechungen, oder was Sie sonst begeistert. In jedem Fall freuen wir uns auch, wenn Sie die hier dargestellten Themen kopieren, zitieren, weiterverwenden usw. Und noch mehr freuen wir uns, wenn Sie dabei auf uns hinweisen, unsere Absichten bekannt machen, uns benachrichtigen, mit uns zusammenarbeiten usw. Helfen Sie uns bei der Realisierung unseres „Museums der Liebe“, ob hier im digitalen Raum, oder auch im realen Raum irgendwo in einem schönen Schloss, oder liebevoll einzurichtenden Pisspott.

Unter einem Triptychon versteht man meist dreigliedrige Altar- oder Andachtsbilder, die aus einem Mittelteil und zwei Seitenflügeln bestehen. Aber auch ägyptische und indische Gottheiten haben oft drei Gesichter: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In diesem Sinne haben wir hier zu den großen klassischen Aspekten, in denen die Liebe thematisiert wird, Triptychen gestaltet.

Triptychon Religion


Unter einer Religion verstehen wir wirklich eigenständige „Liebesgeschichten“, die Kulturprägend wurden. So basieren zum Beispiel Juden-, Christentum und Islam auf ein und derselben Liebesgeschichte, der von Adam und Eva (und sind folglich eigenltich nur drei verschiedene „Konfessionen“ ein und derselben Religion! Sie als drei eigenständige Religionen darzustellen erscheint uns als katholische oder #Christliche Hybris, die einem fruchtbaren Dialog der Religionen massiv im Wege steht.). Die Indische Religiosität basiert auf der Liebesgeschichte von Shiva und Shakti. Und die asiatische Religiosität auf der Liebesgeschichte von Ying und Yang. Diese drei sind wirklich originäre, eigenständige Liebesgschichten. Man könnte noch weitere aufzählen wie die der japanischen Sonnengöttin Ameterasu zum Kaiser-Teno usw., was wir auch vorhaben. Man könnte auch die „großen Menschen“ darstellen im Sinne des Philosophen Gadamer, der darunter ganz neutral die ebenso merkwürdigen wie seltenen Menschen verstand, die überhaupt nichts geschrieben haben, aber doch mit ihrem ebenso beeindruckend liebevollen wie einfachen Leben ganze Kulturräume über Jahrhunderte prägten: Lao-Tse, Buddha, Sokrates und Jesus. Aber das wären eben auch andere „Andachtskapellen“ und „Liebesgeschichten“ (die hoffentlich auch noch ihre Gestaltung finden).

 

Triptichon Weltliteratur

Neben die riesengroßen  religiösen Liebesgeschichten treten fast so eindruckvolle und einflussreiche Liebesgeschichten: die Sagen und Erzählungen der Weltliteratur. Beispielhaft haben wir hier drei für Sie zusammengestellt: Erstens Homers sogenannter „Kampf um Troja“, der ja aber doch eigentlich die gewaltige und vor allem gewalttätige, unglückliche Liebesgeschichte zwischen Paris und Hellena war! Zweitens Dantes „Göttliche Komödie“, die ja aber doch eigentlich die unglückliche Liebesgeschichte Dantes zu seiner geliebten Beatrice war! Und die („natürlich“ auch unglückliche) Liebesgeschichte von Novalis zu seiner geliebten Sophia wurde geradezu zum Symbol der Romantik, der romantischen Liebe (und ihrer Suche nach der blauen Blume, siehe unten auch „Blumensymbolik“).

Triptychon Moderne

Die Psychoanalyse Sigmund Freuds (selber ja gewaltig Kulturprägend, so dass sie sogar schon als „Religion“ belächelt wurde!), taufte die Liebe einfach in Libido um! Warum eigentlich, und mit welchen Folgen? Jedenfalls mit sehr tiefgreifenden Folgen: heute kommen Teenager durchschnittlich ein Jahr früher in die Pupertät als zur Zeit Freud!  Eine der Folgen war so auch die sogenannte 68-iger Revolte mit Flower-Power und sexueller Revolution. – Aber hatte nicht vielleicht Franz Anton Mesmer, der heute ganz zu unrecht vergessene Vorläufervon Sigmund Freud in Wien, nicht eine viel umfassendere, ganzheitlichere Theorie und Praxis der therapeutischen Liebe mit seinem „Animalischen Magnetismus“?

 

Blumensymbolik

Blumensymbolik Sprache der Blumen, durch die Blume sprechenFlor und Blancheflor, rote Rose, weiße Lilie, Koenig-Artus-Roundtabe-York

Warum spielen eigenltich Blumen und Pflanzen in der Symbolik der Liebe so eine große Rolle? Und zwar nicht nur in der sogenannten alten Aufklärungs-Literatur vor Sigmund Freud, in welcher Geschelchtsakt und die menschliche „Fort-Pflanzung“ zunächst anhand der Blumen, Bienen und ihrer Bestäubung dargestellt wurde? Warum tragen Adam und Eva und auch viele altgriechische Heroen da, wo die menschlichen Fortpflanzungsorgane sind, eigentlich tatsächlich Pflanzenteile wie Weinblätter? Und was meint Schiller, wenn er sagt, dass wir Menschen von den Pflanzen das höchste Ideal, nämlich das der selbstlosen Liebe, lernen müssten?

 

 

Wenn Spaniens Blumen blühen

 

Don Juan Don Giovanni, Jonny DeppCarmen, Oper, Charlie Chaplin, BizetSalvadore Dali, Amanda Lear, Gala

Und hier haben wir Ihnen am Beispiel Spaniens einmal die „Kulturblüten“ dargestellt, die Liebesgeschichten so darstellen (Das meiste entstand während und für unsere Ausstellung „Liebe goes Stolberg – Stolberg goes Espana“, Fotos usw. siehe dort).

Dichter und Denker





 

One Reply

  1. Netter Blog, gefaellt mir super. Auch tolle Themen.